Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

23.10.2018 Sich in einer weiterführenden Schule zurechtfinden, ist nicht immer einfach. Neue Klassenkameraden, neue Lehrkräfte und auf einmal gehört man wieder zu den Kleinen.

Um den Fünftklässlern den neuen Start einfacher zu gestalten, findet an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule traditionell eine Kennenlernfahrt für die neuen Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Schuljahres statt. Gerade das Zusammenwachsen als Lerngruppe ist wichtig, damit sich die Kinder schnell wohlfühlen. Auch in diesem Jahr trafen sich die beiden fünften Klassen mit den begleitenden Lehrkräften Elisabeth Dewald, Melina Freudenberg, Anke Freund und Nico Würsching an einem Montagmorgen in der Jugendherberge in Erbach. Nach einer Stadtrallye, bei der sich die Kinder in Erbach umschauten und mehrere knifflige Fragen beantworten mussten, ging es für die Rimbacher zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen bekamen die Schülerinnen und Schüler Besuch von den beiden Sozialpädagogen Birgit Samson und Benjamin Lutz. Diese unterstützen das Team der Dietrich-Bonhoeffer-Schule seit Jahren in der pädagogischen Arbeit durch das Projekt „Schule und Familie“. Samson und Lutz hatten verschiedene Kooperationsspiele vorbereitet, die die beiden Klassen als Gruppe erledigen mussten. Gegenseitiges Vertrauen, einander helfen, aber auch Regeln einhalten waren hierbei wichtige Aspekte. Nach dem Abendessen ging es für die Schülerinnen und Schüler ins Erbacher Schloss. Dort erhielten sie bei Dunkelheit interaktive Führungen, die die Kinder interessiert verfolgten. Am zweiten und letzten Tag besuchten die beiden Klassen die Firma Koziol. Nach dem Spaziergang in die selbst ernannte „Glücksfabrik“ wurden die Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die eine Gruppe einer Führung durch die Ausstellung folgte, nahm die andere Gruppe an einem Workshop teil, bevor dann getauscht wurde. Viele wissenswerte Fakten über die Firma, deren Geschichte und die Produkte erfuhren die Schülerinnen und Schüler. Im Workshop durften sie sich mit formbarer Plastikmasse eine Sparschwein oder eine Schatzkiste verzieren. Das Produkt konnten die stolzen Kinder am Nachmittag ihren Eltern beim Abholen zeigen. is